Allianz Forum des Nocturnis Weltenverband
 
StartseitePortalFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Nocturnii RPG Chronologie

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:13 pm

20.04.2009 14:28

Offizielles Statement der Tricker Kolonien zum AEON Aufruf

Ein Kanal Öffnet sich, Nick Tricker erscheint auf dem Schirm.

Guten Tag meine Damen und Herren, Geehrte Gorn.

Verehrter [AEON] Inquisitor Publicare Draban Marrizza.


Sie sprechen von Frieden, von Gut und Böse und.. von Wahrheit.

Nun... Ihren Aussagen nach sind sie Das Gute, ein Freund auf der Erde... sammelt leidenschaftlich gerne Webeclips, nun.. es ist Ritual.. das er mir bei jedem Besuch einen Werbeslogan zeigt... der Letzte war von Makromarkt 'Wir sind die Guten' nun... der Werbung sollte man nicht unbedingt vertrauen, schon garnicht denen, die versprechen, das sie die guten sind... Kennen sie star Wars?

Ich schweife ab.. entschuldigen sie... mich persönlich interessiert was gut daran ist, einen Krieg zu führen, zumal es in ihrem falle ein Glaubenskrieg ist wie ich annehmen darf.

Die Mitglieder der ApeZ beten Bandoola an, und sind stolz auf ihren glauben, wer ihnen auf die Banane tritt, bekommt Haue, so ist das halt, so kennen und mögen wir die Affen und Glaubensbrüder der ApeZ.

aber sind die ApeZ deshalb Böse, weil sie ihren Glauben verteidigen, oder hin und wieder mal ein Schiff vernichten, weil es ihnen zu nahe kommt?

Glaubens Differenzen gibt es immer, denn jedes Volk hat einen anderen Glauben, manche Gesellschaften sogar mehrere, andere nehmen einen neuen glauben an, so wie sie und ihre Mitstreiter der AEON...

Der ehrenwerte Der Orden des Bat´leth, oder wie er auch bei den Kingonen genannt wird.. die Bruderschaft des Schwertes, sind Krieger, ehrenvolle ausgezeichnete und stolze Krieger, die unser aller Respekt verdienen.

Und Was machen Krieger? sie Kämpfen, es liegt ihnen im Blut, doch liegt den Klingonen Kriegern sehr viel an ihrer Ehre, die sie zweifellos mit allen Mitteln verteidigen, allerdings kämpfen die ehrenwerten Krieger nicht für eine Sache, die ihre Ehre beschmutzt und wenn sie es unwissentlich tun, weil die Verbündeten sie im Dunkeln tappen lassen, sollten diese die Beine in die Hände nehmen und zusehen das sie das Weite suchen.

Ich Respektiere und muss zugeben... Ich verehre die Klingonen für ihre Kultur und ihren Kampfes Stolz.

Aber.. wie vorhin erwähnt... Geehrte AEON... brauchen sie sich sicherlich keine Gedanken darüber machen, das die Klingonen das Fell über die Ohren ziehen....

Sie sind die Guten, ich bin der Papst.


einen angenehmen Tag noch.

Nick wendet sich ab und bleibt nochmal stehen, sieht in die Kamera.

Ach.. noch was.. das ist die Ansicht der Tricker Kolonien, nicht der Noc... wir werden ihrem.... Hilferuf... nicht folgen und verhalten uns Neutral.

Die Verbindung wird beendet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:14 pm

20.04.2009 16:39

Ohne Titel

Nick Tricker erscheint wieder auf dem Schirm, in der Hand hat er einen PADD das er gerade Signiert, im Hintergrund sind ein paar Gäste zu sehen, die derzeit auf Paradise Prime Residieren, kurz schaut Nick in die Kamera.

sind wir schon drauf Lola?... Oh.. Geehrter Draban Marrizza, ihre Erklärung ist sehr aufschlussreich, und.. interessant zusammen gefasst.

Sie haben deutlich zum Ausdruck gebracht, das es sich nicht um einen Glaubenskrieg handelt, sondern um Territorial Rechte..

Gut... die Tricker Kolonien befinden sich auf Klingonischem Raum... wenn man das so sagen kann, und.. ich muss ehrlich sagen, wir fühlen uns wirklich wohl, der Modulhandel blüht wie ein ganzer Park im Frühling, und Klingonen sind sehr angenehme Trinkgefährten... wenn man ihre Kultur mag...

Aber.. worauf ich hinaus will sie wollen mir doch nicht wirklich erzählen.. das sie andere Siedler nicht aus ihren Kontrollierten Systemen werfen, oder Kartographierung Schiffe unter dem vorwand der Spionage abknallen.

Moh.. tut mir Leid.. ich habe vergessen.. Sie.. sind die Guten.

Nick macht eine ausschweifende Handbewegung und geht dabei weiter.

Die ApeZ reagieren recht Krass... das ist schon richtig, aber dennoch handeln sie genau so wie sie, oder andere Allianzen, erst vor kurzem wurde ein Kolonieschiff der Tricker Kolonien gebeten, ein System zu verlassen, da dort keine Föderationsiedler erwünscht sind, und das es eh schon voll ist...
nun seis drum, der Sektor ist voll mit Systemen und Planeten, wir sehen das Locker und suchen weiter... aber ob das System voll ist.. konnten wir nicht feststellen.. was auch egal ist, die aussage das Föderationsiedler dort nicht Erwünscht sind kann ich irgend wie nachvollziehen.

Sie führen nun einen Krieg gegen die ApeZ, für etwas, das der Großteil der Allianzen selber macht.

Hören sie auf mich und die anderen Leute hier zu verarschen, sie sind kein Heiliger, die ApeZ nicht und ich bin es auch nicht... wenn sie also schon den Krieg erklären, wegen solchen Sachen, müssen sie der ganzen Ausdehnung, dem Romulanischen Imperium, dem Klingonischen Imperium, der Cardassianischen Union, den Gorn, und der Föderation den Krieg ebenfalls erklären... Bei den Ferengis macht das weniger Sinn die halten sich neutral und verschachern jeder Seite Waffen und Informationen, die machens richtig.

Was den Sachverhalt Erpressung angeht, welche die Apez ggf. durchgeführt hat, das gilt noch zu hinterfragen und zu überprüfen, allerdings würde dann auch nachgesehen was für Leichen die AEON im Keller haben.

Nun.. ich denke ich muss nicht nochmal wiederholen das es sich hierbei um Statement der Tricker Kolonien handelt, wenn es die Noc sagt, werde ich ihnen sicherlich bescheid geben.

Angenehmen Tag noch..


die Kamera wird ruckartig gesenkt und einen Moment ist der Boden des Ganges wackelig zu sehen, dann wird das Bild dunkel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:15 pm

21.04.2009 11:44

Puppenmann

Auf Ronoh Paradise Prime, der Hauptwelt der Tricker Kolonien


Drei Personen Eilen beziehungsweise Bewegen sich verstohlen von Schatten zu Schatten, unbemerkt von den Beiden eilenden einen langen Gang entlang.
Nick Tricker, Präsident der Trickerkolonien, redet währenddessen mit gesenkter Stimme auf seinen Gast ,Valten de Elst'yr, seines Zeichens Sprecher des Nocturnis Weltenverbandes, ein. Dieser hört mit gerunzelter Stirn den Ausführungen Trickers zu und hält mühelos mit diesem Schritt.
Reaper de Morio, der Thanatosagent, lässt die Beiden nicht aus den Augen und wird langsamer und stoppt schließlich als seine Ziele vor einer der Türen auf der linken Seite des Ganges stehen bleiben.
Tricker tippt eine Kombination ein während de Elst'yr mit verschränkten Armen hinter ihm an die Wand gelehnt wartet.
Reaper wartet drei Herzschläge nachdem sie den Raum betreten haben und postiert sich dann in Hörweite zur Türöffnung.
Als er sich ganz auf sein Gehör konzentriert kann er verfolgen worüber in dem abgelegenen Raum geredet wird:

..schon seit längerer Zeit in diesem Zustand. Unsere Ärzte sind ratlos. Deswegen habe ich sie hierher gebeten, haben sie irgendeinen Verdacht was ihr fehlen könnte?''
''Sie sagen das sie Blut benötigt? Durchaus eine Parallele aber wir Nocturnii nehmen uns nicht heraus die einzigen Intelligenzen zu sein die sich auf diese Weise ernähren. Sie sieht äußerlich wie ein Mensch aus aber was heißt das schon, zu einem von uns macht es sie noch lange nicht. Das Bedeutet ich kann nicht sagen das wir ihr helfen könnten. Gibt es irgendeinen Auslöser der dafür verantwortlich sein könnte, das ihr Zustand sich verändert hat?''
''Mir ist jedenfalls keiner bekannt!''
Tricker klang frustriert und ein dumpfes Geräusch schien daher zu stammen das er mit der Faust gegen die Wand schlug.
''Aber vielleicht könnten unsere Mediziner, auf Grund ihrer Erfahrungen eher im Stande sein ihr zu helfen als die Euren. Ich verstehe eure Gründe und es ist außerdem ein Dienst zum Wohl des Weltenverbandes. Ich werde einen der medizinischen Offiziere hierher bitten!''
''Ich danke euch, de Elst'yr.''

Reaper machte nicht den Versuch sich zu verbergen, das war auch gar nicht seine Absicht. Er platzierte sich mitten im Gang und wartete.
Als Tricker und de Elst'yr den Raum verließen, sie waren Beide ob seiner Thanatosausbildung nicht im Stande ihn mit ihren geistigen Fähigkeiten wahrzunehmen, waren ihre Reaktionen äußerst aufschlussreich.
Tricker nahm sofort eine Kampfhaltung an und war bereit sofort zu reagieren während de Elst'yr zuerst nur verwundert starrte um anschließend die Zähne zu fletschen.

''Was fällt ihnen ein Agent? Wie können sie es wagen ihrem Vorgesetzten nachzuschleichen und ein vertrauliches Gespräch mitzuhören. Ich bin empört!''
Reaper ging überhaupt nicht auf den Crenarchen ein. Sein Agentenstatus erlaubte es ihm de Elst'yr's Rang und Abstammung zu ignorieren und richtete seine Worte an Tricker:
''Ewige Grüße. Wir haben einen Spezialisten an Bord der auch mit der Anatomie und dem Stoffwechsel der Nocturnii vertraut ist. Mit ihrer Erlaubnis, Präsident rufe ich ihn her?''
Anstatt zu antworten packte Tricker den Morio am Kragen seiner Kombination und schmetterte ihn an die Wand des Ganges.
''Hör mal genau zu du Pisser. Ich mag es gar nicht wenn man hinter mir herschleicht. Schon gar nicht in solch einer Situation.''
Er verstärkte den Druck auf Reapers Brustkorb und fuhr fort:
''Und dann aus der Luft heraus Hilfe herbeizuzaubern ist mehr als Verdächtig.''
Valten de Elst'yr beobachtete die Konfrontation teilnahmslos und fragte nachdem Tricker geendet hatte:
''Ein Genetor? Was hat ein Genetor auf diesem Schiff zu suchen? Das alles eine einzige Farce. Das wird noch ein Nachspiel haben Morio! Ich lasse mich nicht gerne Hintergehen.''
Reaper verzog das Gesicht als Tricker keine Anstalten machte den Druck zu verringern.
''Wenn ihr Ihr wirklich helfen wollt, mein Herr. Würde ich an eurer Stelle die Hilfe derer annehmen die die besten Chancen haben ihr helfen zu können.''
Tricker drückte noch einmal fester zu und trat dann zurück, er wandte sich an de Elst'yr ohne den Blick von Reaper abzuwenden und fragte mit zusammengebissenen Zähnen:
''Könnte dieser ''Genetor'' ihr helfen?''
Valten hob die Augenbrauen und starrte Reaper feindselig an.
''Wahrscheinlich noch am ehesten. Aber ich würde diesem Morio Pack nicht über den Weg trauen. Es ist eine Schande das sich so etwas Nocturnii schimpfen darf.''
''Gleichfalls.'', spuckte Reaper, der sich seine Gesichtsmaske gerichtet hatte, dem Crenarchen entgegen.
Nun war es an de Elst'yr den Agenten am Kragen zu packen. Aber anders als Präsident Tricker hob der Crenarch den Morio am Hals nach oben, so dass seine Füße den Bodenkontakt verloren.
''Übertreib es nicht Junge!'', zischte er durch gebleckte Zähne.
''Du magst meine Abstammung ignorieren können aber ich werde deine Frechheiten nicht mehr ignorieren!''
Tricker seufzte tief blickte dann kurz in Richtung der Tür und meinte dann mit Abscheu in der Stimme:
''Holt euren Genetor her! Aber das eins unmissverständlich klar ist! Ich bin dabei! Ihr sagt mir ganz genau was ihr macht bevor! ihr es tut und wenn ich etwas verdächtiges Bemerke lasse ich euch ins Loch werfen und ihr dürft euch auf einen Besuch von mir freuen!''

10 Minuten später glitt eine kostümierte Gestalt durch den Gang auf die Dreiergruppe zu. Sie trug eine mitternachtsblaue Kutte die mit einer schweren Kapuze versehen war. Die Hände der Gestalt waren nicht sichtbar da sie rief in den überlangen Ärmeln verborgen waren und auch das Gesicht war verdeckt. Eine weiße Porzellanmaske, nur mit rudimentären Gesichtszügen ausgestattet umschloss jeden sichtbaren Bereich des Gesichts, welcher nicht von der Kapuze verdeckt wurde.
Ohne ein Wort rauschte das Wesen an den Dreien vorbei und in das Zimmer. Tricker folgte der Gestalt auf dem Fuße und auch Reaper und de Elst'yr betraten den Raum. Letzterer starrte unverwandt auf die Gestalt und murmelte dann:
''Ein Puppenmann? Was hat einer der Leibgardisten des Harlekins auf meinem Schiff zu suchen?''
Mit einem zischen schloss sich die Tür.

[..]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:16 pm

22.04.2009 20:07

Verluste

Auf der [Noc] Welt Archaon, einem Klasse M Mond im Heimatsystem der Nocturnii und der Keimzelle des Weltverbandes, in den dunklen Hallen des neueingerichteten Archivariums.

Wobei sich ''neueingerichtet'' in der Tat nur auf die Einrichtung bezieht und nicht auf die aberhunderte Folianten und Schriftrollen die die neuen Regale füllen. Diese existieren schon eine halbe Ewigkeit, früher auf den Nocturnii Clanschiffen, nun auf den neubesiedelten Welten gesammelt und bewahrt.

Inmitten der Zeugnisse längst vergangener Tage sitzt ein Nocturnii, in staubigen grünen Roben, vor einem Schreibpult und kopiert, auf die altmodische Weise, mit Tinte und Federkiel einem dem Zerfall verfallene Schriftrolle. Man sieht es dem Archivar nicht an, aber er ist weit über 700 Jahre alt und hat damit die Grenze bei der gewöhnliche Nocturnii dem Starrezustand anheim fallen um muntere 300 Jahre überschritten. Der Archivar weiß ob der Wichtigkeit seiner Arbeit und das gibt ihm die Kraft und die geistige Zielgerichtetheit die Jahrhunderte zu überdauern.
Früher hatte er noch einen Namen und einen Clan doch das ist schon lange vorbei. Nun ist er der Archivar, der Bewahrer des Wissens, unabhängig von Energie und sicherer vor Diebstahl und Missbrauch waren seine Archive das kollektive Gedächtnis der Nocturnii als Ganzes.
Er führte Buch über Geschichte, von Schlachten und friedlichen Zeiten, über Errungenschaften der Kunst ebenso, wie der Wissenschaft. Er schrieb und er erinnerte sich.

Einer seiner Diener, ein Nocturnii des Tepe'sch Clans, nun ein Schriftjünger, trat an ihn heran und flüsterte seinem Meister ins Ohr:
''Er ist hier Exzellenz.''
Der Archivar musste schmunzeln, er war alt das wusste er, er spürte es auch zuweilen Nocturnii hin oder her. Aber diese Kinder behandelten ihn wie ein Reinblut, dabei war er von der Abstammung her nicht einmal ein Crenarch. Das amüsierte ihn immer wieder.
Seine gute Laune wurde erst getrübt als er sich an den Grund für den Besuch seines alten Freundes erinnerte. Er erhob sich, strich sich die Roben glatt, klopfte den Staub herunter und machte sich durch das Gewirr der Regale auf zum großen Saal.

Als er dort ankam war er wieder verstaubt und zerknittert da er fast unter einem der Stapel begraben worden wäre den irgendein Dummkopf mitten in seinem privaten Schleichweg platziert hatte.
Er stellte sich an ein reich verziertes Stehpult und öffnete die schon vorbereiteten versiegelten Pergamentrollen, beschwerte sie mit Gewichten und rührte etwas Tinte an. Gerade als er mit den Vorbereitungen fertig wahr und sich die Brille auf die Nase setze, mehr aus Gewohnheit als aus Zweck, betrat sein Gast den Raum.
Eindrucksvoll, in seiner schieren Wuchtigkeit, stand der Herr der Gesichter in dem hohen Durchgang und winkte ihm kurz zu bevor er sich auf den weg machte um sich hinter dem Pult ihm gegenüber zu platzieren. Die große Nase und die mit Kohlestift gefärbten scharf gezogenen Augenbrauen ließen den Bewahrer der Namen ziemlich unheimlich aussehen. Aber der erste Eindruck täuschte bisweilen und tatsächlich war er ein eher heiterer Zeitgenosse wenn man die schwere seiner Pflicht betrachtete.
Doch heute war sein Gesicht traurig und mit seinen 650 Jahren sah er trotz seiner Ausmaße ein wenig verloren aus.
Sie nickten Einander zu, sie Beide kannten den Grund für ihr Treffen, und Begannen. Auf ihr Zeichen trat je ein Schriftjünger, dieser ein Servantes der Familie Balthasar und ein Lebenswächter, ein Nocturnii des Chiang Shih Clans, vor und lasen von 2 Datapads ab:

''Zerstörung eines Schiffes der Nova-Klasse auf Forschungsmission bei den Koordinaten 37/52 Sternzeit 2204.2383.1639 keine Überlebenden. Zerstört durch die Inhibition [-RR-AKK-].''
''An Bord waren tapfere Mitglieder der Clans und Familien de Elstyr, Morio und Balthasar..''

Der Archivar begann zu schreiben, mit fließenden klaren Linien schrieb er die Gegenwart nieder um der Zukunft die Vergangenheit zu übermitteln und zu sichern.
Der Herr der Gesichter schloss die Augen und nannte Namen und Clan oder Familie jedes einzelnen Besatzungsmitglieds und der Archivar zog Schriftrollen zu sich, strich Namen durch und trug sie in die Liste der Vergangenen ein.
Als alles erledigt wahr und die Jünger und Wächter sich aufmachten die Kopien für die privaten Archivarien der Clans anzufertigen trat der Herr der Gesichter zu seinem alten Freund und fasste ihn am Unterarm.
''Ich schaffe es nicht noch einmal einen Krieg zu verkraften Bruder.''
Der Archivar legte seine bleiche Hand auf die Schulter seines Freundes. ''Ich weiß das es für dich ungemein schwerer ist als für mich. Aber es wird immer diejenigen geben die dem Weg des Todes folgen und andere mit sich reißen.
Wir werden es für die Nachwelt überliefern, auf das sie aus dem lernt was war. Keiner wird vergessen werden. Keiner..''
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:17 pm

23.04.2009 22:34

Offizielle Bekanntgabe der Tricker Kolonien

Ein Kanal Öffnet sich.

Mit sofortiger Wirkung befinden die die Tricker Kolonien nicht Länager unter den Mitgliedern des Nocturnis Weltenverband.

Hierbei Handelt es sich um eine Interne entscheidung der Tricker Kolonien.

Wir Wünschen dem Nocturnis Weltenverband alles Gute für die Zukunft und freuen uns auf weiteren freundschaftlichen Kontakt mit den Mitgliedern.

Nick Tricker

Präsident der Tricker Kolonien

Die Verbindung wird Beendet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:18 pm

11.05.2009 22:10

Immer an die Bremsen denken!

Auf dem Primärmond Archaon, dem Trabanten der Gruftwelt Charaidon befindet sich das große Depot und der offizielle Raumhafen, nebst Verladestation, des Aufbauhilfefonds des Nocturnii Weltenverbandes.
Das große, in grau gehaltene Gebäude vibriert vor Betriebsamkeit und summender Effizienz.
Hunderte von Servantes- und Föderationsarbeitern beladen und entladen einen stetigen Strom von Landefähren und Frachtern und transportieren größere oder empfindlichere Ware zu den Fracht-Transportereinheiten.

Zwei dieser Servantes, Ciggs und Yedge von der Familie Balthasar, schoben gerade einen mit Duraniumplatten, bis zur Belastungsgrenze, beladenen Antigravschlitten auf eines der Landefelder zu als plötzlich, mit einem stotternden Geräusch, welches von einem lauten Knall unterbrochen wurde, der antigrav zu einem gewöhnlichen Schlitten reduziert wurde .
Fluchend trat Ciggs, der zu cholerischen Anfällen neigte, mehrmals gegen die Konvertereinheit und wies dann seinen Kumpel Yedge an die Zentrale zu verständigen.
Im Bewusstsein, dass ihr Schlitten mit 1000 prozentiger Wahrscheinlichkeit nicht der einzige Ausfall war machten sich die Beiden daran die Deckplatte des Antriebs abzuschrauben.
Bis das Reparaturteam eintreffen würde hatten sie genug Zeit das Ding selber zu reparieren. Der Zeitplan war ohnehin den Bach runtergegangen.

''Du, Ciggs. Hast du mitbekommen das der alte Vince de Elst'yr mal wieder einer holden Dame zuliebe die Rückzahlungspflicht für die Aufbauhilfe ausgesetzt hat?''
Der muskulösere Servantes grunzte nur und stocherte verärgert in der Verbindungseinheit herum.
''Sie soll Cardassianerin sein, aber der geile Bock steigt ja sowieso jedem Rock nach den er erreichen kann. Er soll ja aber ein richtiger Gentleman sein. Ich glaube er genießt es einfach schöne Frauen um sich zu haben.''

''Scheißding, verdammtes..''
Einige Schläge mit dem Präzisionswerkzeug später stößt nicht nur das Aggregat blaue Funken aus sondern auch das Werkzeug.

''Dir ist vielleicht nicht aufgefallen das es mich einen Scheißdreck interessiert was diese verdammten Bleichlinge treiben wenn sie gerade nicht an einer Arterie hängen und uns Aussaugen. Die Ahnen sollen sie alle holen verdammte Blutlutscher!''

''Spinnst du, wenn einer von ihren Psychos in der Nähe ist kriegen die dich für Anmaßung dran.''

Ciggs zuckt mit den Schultern und reißt einige Kabelbündel aus der Maschine bevor er einige der Verbliebenen miteinander verbindet.

''Wenn einer von ihren Hirnsaugern während der letzten Tage in meiner Nähe gewesen wäre würde ich wahrscheinlich schon längst in einer Zelle des Thanatosordens sitzen, also schieb keine Panik Yed.
Ich bin nur der Meinung das sie uns was vormachen. Sie sind einfach nur Raubtiere die ihre Schäfchen gelehrt haben freiwillig in ihr Maul zu springen und wir fühlen uns auch noch geehrt.''

Er spuckt aus und schmettert seine Faust auf den Startknopf des Schlittens. Mit einem Röhren wie von einem Hirsch in der Brunft zuckelt der Schlitten in die Höhe und verharrt zitternd einige Zentimeter über dem Boden.

''So, das hält mit etwas Glück bis zur Landezone F. Wenn wir ihn ordentlich beschleunigt kriegen müsste er es theoretisch sogar bis in den Frachtraum der Harpie schaffen. Notfalls die letzten Meter mit Bodenkontakt. Schieb an!''

Als er mit seinem Freund den geflickten Antigravschlitten über das Landefeld schob dachte Yedge über Ciggs Worte nach. Er fühlte sich tatsächlich geehrt ein Servantes des Clans Myotis zu sein. Er kam zu dem Schluss das er seinem Kumpel wohl doch nicht erzählen sollte das er sich in die Liste der Aspiranten eingetragen hatte. Mit etwas Glück würde er vielleicht eines Tages ein Nocturnii sein. Er hoffte nur das seine Freundschaft mit Ciggs stärker war als dessen Antipathie ihren Herren gegenüber.

Er war so in seine Gedanken vertieft das er gar nicht merkte wie der Schlitten immer schneller wurde und ihn letztendlich eher zog als das er ihn schob. Ciggs bemerkte es früher und hämmerte auf den Bremshebel, allerdings befanden sich die betreffenden Kabel weiter hinten auf dem Feld.
Wenige Augenblicke später lagen sie Beide auf dem Boden und beobachteten, wie der nun außer Kontrolle geratene Schlitten mit den tonnenschweren Duraniumplatten auf die Frachtrampe der Harpie zuraste.
Mehrere Verladearbeiter sahen ihn kommen und sprangen rechtzeitig zur Seite, eine Fähigkeit die dem Frachter selbst nicht gegeben war.
Der Schlitten raste über die Laderampe, hob ab und traf äußerst unglücklich auf gewisse, wichtige Komponenten innerhalb der Hinterwand des Laderaumes.
Schwarzer Rauch quoll nun aus dem Schiff und elektrische Funken zeichneten Bögen auf die Netzhaut der Umstehenden.

Ciggs und Yedge starrten nur mit offenen Mündern auf das Chaos als Yedge's Armbandkommunikator aufleuchtete:

''Zentrale an Verladeteam ALPHA/Omega C/Y. Ist die Ware an Bord? Ich wiederhole ist die Ware an Bord?''

Yedge holte Luft und presste den Finger auf die Sendeeinheit.

''Äh..nun ja. Positiv, die Ware ist an Bord. Ich Wiederhole. Die Ware ist an Bord!''

Eine gewaltige Explosion zerriss die Rauchschwaden und Hüllkomponenten flogen in alle Richtungen.

''Jetzt nicht mehr dachten die Beiden gleichzeitig.''
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:19 pm

17.05.2009 16:47

VEFM ruft auf!

Guten Abend werte Siedler der Ausdehnung,

Mit Entsetzen und großem Bedauern hat die Föderation der Vereinigten Planeten beobachten müssen, dass willkürlich, Schiffe von unbescholtenen Kolonisten innerhalb des Föderationsraumes zerstört wurden. Sogar in unmittelbarewr Nähe zu den Handelsposten. Ein Ende dieser Übergriffe ist zudem nicht abzusehen.
Dies geht sogar soweit, dass der friedliche Handel gefährdet ist da auch unbewaffnete Frachter Opfer der Übergriffe wurden und kleine Völker, unterschiedlichster Rassen, in ihrer Entwicklung bedroht werden!
Hinzu kommt außerdem noch der Fakt, dass es keinerlei plausible Gründe für diese Vielzahl von feindseligen Übergriffen gibt!
Vielmehr scheinen blinde Zerstörungswut und Hass die einzigen Gründe für diese Handlungen sein.

Diese Umstände sind nicht tragbar für eine Zivilisation die sich selbst Fortschrittlich nennt.
Die Vereinigte Föderation der Planeten, vertreten durch ihre Representanten innerhalb der Ausdehnung, wird nicht länger tolerieren, dass friedliche Siedler derartig überfallen werden.
Wir werden die, die die Föderation schwach und nicht Handlungsfähig schimpfen Lügen strafen.

Alle Aggressoren seien gewarnt!
Weitere Übergriffe, vorrangig im Föderationsraum, werden Konsequenzen nach sich ziehen!

Gezeichnet VEFM
(Vereinte Engagierte Föderations Mitglieder)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:23 pm

06.06.2009 22:59

Beginn der Aufräumarbeiten.

Sternzeit xx.xxx.xxx,
An Bord der U.S.S. Los Angeles im Föderationsraum, Koordinaten der Quatos-Station.
Das Schiff des Ministeriums für Wirtschaft, der Abteilung Schadenserhebung/Wiederaufbau war einige Zeit nach den ersten, auf den Notruf herbeigeilten, Föderationsschiffen eingetroffen. Als sicher war, dass sich keine feindlichen Schiffe mehr in unmittelbarer Nähe befanden.
Sofort wurde damit angefangen den Schaden zu erheben und umfangreiche Scans der Station und der herausgesprengten Teile angefertigt.

Kapitän Werner Kubinsky lauscht aufmerksam den Ausführungen seines ersten Offiziers, der alle Scanergebnisse der Station oder was noch davon übrig ist zusammengefasst hatte. Gegen Ende lies er sich auf seinen Sitz fallen.

''Junge , junge. Diese Klingonen haben ganze Arbeit geleistet. Wissen genau wie man Dinge zerstört, ohne Frage.''

Kubinsky massiert sich mit jeweils zwei Fingern seine Schläfe und summt ein Lied in seinen üppigen Bart. Nach einiger Zeit steht er auf und tritt vor seine Crew.

''Passiert ist passiert und wird nicht wieder Rückgängig gemacht indem man resigniert.
Er musste über diesen unbeabsichtigten Reim schmunzeln.
Wir haben eine Menge zu tun also packen wir es an!
Morton! Sie schicken alle Daten zusammen mit ihrer Einschätzung über schwere des Schadens, vorrausichtliche Dauer der Aufräumarbeiten und einer vorsichtigen Schätzung der Kosten an Zeit, Material und Arbeitkräften, zuerst an das Sternenflottenkommando und an den Coronarchen. Ich vertraue ihrem Urteil also müssen sie mir die Sendung nicht noch einmal Vorlegen.''

Er dreht sich auf der Stelle und deutet mit seinem Finger auf einen anderen Crewman.

''Sie, Yakami, nehmen sich ein Shuttle und fangen an die Trümmer nach noch funktionsfähigen Komponenten abzusuchen und diese zu markieren. Das erleichtert den Aufräumteams die Arbeit wenn sie denn endlich einmal eintreffen. Stellen Sie am besten ein Team zusammen und nehmen sie mehrere Shuttles.
Yorki! Sie fahren mit den Scans fort. Nicht das wir irgendwas übersehen. Verdammte Interferenzen, können einem den ganzen Tag versauen. Jedes Stück das zu irgendeinem Computersystem gehört wird entweder an Bord gebeamt oder an Yakami gemeldet damit er es markiert, notfalls per Hand verstanden!
Simmons! Die Los Angeles beginnt damit die Trümmer mit dem Traktorstrahl etwas aufzuräumen damit die eintreffenden Schiffe keine böse Überraschung erleben. Ziehen Sie sie einfach irgendwohin wo sie niemanden stören und wir sie wieder finden. Fragen Sie am besten auch die anderen Schiffe vor Ort ob sie uns kurz dabei helfen dann wird es in Rekordzeit erledigt sein''

Ein junger Ensign meldet das die ersten Schiffe der Aufräum- und Baugruppen nur noch 1 Stunde bis zum Eintreffen brauchen werden.
Der Kapitän gibt ihm mit einem Handzeichen zu verstehen das er die Information mitbekommen hatte.
Er reibt sich die schwieligen Hände.

''Bringen wir etwas Ordnung in dieses Chaos. Die Station muss schnellstmöglich wieder für den zivilen Gebrauch hergerichtet werden auch wenn es am Anfang nur provisorisch sein wird. Wir werden den Klingonen zeigen das wir mit allem fertig werden. Und ein paar Löcher in einer Station zu flicken ist nun wirklich keine große Sache, was?''

''Aye, Aye, Sir!'', tönte es einstimmig von der gesamten Brückencrew.

Kubinsky beobachtete zufrieden wie seine Befehle rasch umgesetzt wurden. Doch etwas dämpfte seine gute Laune. Ja, es stimmte das die teilweise Zerstörung der Quatos Station nur einen Schaden darstellte, der mit der Zeit und Fleiß und Spucke wieder zu beheben war. Es würde nicht einmal allzulange dauern da die Föderation über weitaus genug Ressourcen, Schiffe und Arbeitskräfte verfügte. Aber was gäbe er darum wenn der Verlust von guten Männern und Frauen ebenso wieder rückgängig zu machen wäre..

OFF: Dies war Teil des RassenRPG
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:24 pm

14.06.2009 03:15

Wieder ein Geisteskranker?

Ein dunkler Gang nur von Kerzen erleuchtet der sich alle zwei Meter mit dem Schein von Fackeln abwechselten.
Zwielichte Gestalten flankierten zwischen den Räumen hin und her und tauschten untereinander Datenpads aus.
Wie an jedem Abend ging William zu seinem Büro um die neuesten Waren Produktionen einzusehen.

William saß vielleicht zwei Minuten auf seinen Platz als Janus plötzlich die Tür zu seinem Büro aufstieß.
"Was gibt es Janus?
Ist wieder etwas Explodiert?"
Janus musste erst wieder kurz Luft holen bevor er antworten konnte.
"William uns wurde der Krieg erklärt!"
William sah erstaunt und überrascht zugleich in Janus Richtung was ihm sichtlich unangenehm war.
"Und wer ist unser Gegner?"
Wollte William wissen.
"Systemlord Anubis.
Er lässt die Kriegserklärung fallen wenn wir ihn als wahren Gott anerkennen."
Wütend sprang William von seinen Stuhl auf, Gegenstände flogen durch den Raum, Glasfiguren zerbrachen.
"Was!" schrie William sichtlich erzürnt.
"Diese Glasfresse wagt es?
Ok, wenn er es so will gut!"
Williams Blut kochte innerlich vor Wut.
"Übermitteln ihm folgendes.
Anubis, ihr Schicksal ist besiegelt.
Sie sind es nicht einmal wert das ich mich persönlich mit ihnen befasse, nein im Gegenteil ich habe einige Siedler in unserem Weltenverband die erst noch ihre wahre Kraft demonstrieren müssen und genau diese werden ihren Untergang einläuten!"
Janus sah erstaunt zu William auf.
Selten hat er William so wütend und genervt gesehen.
"Was ist Janus, hast du nicht gerade einen Auftrag von mir bekommen?"
Janus drehte sich sofort Richtung Tür.
"Natürlich William."
Jetzt wo auch dieses kleine Ärgernis aus der Welt geschaffen wurde machte sich William wieder an den Aufbau seiner Kolonien.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:26 pm

28.06.2009 21:01

Ohne Titel (war wohl nicht sein Ding^^)

William saß zusammen mit einem Jahrhunderten alten Buch der Nocturnii in seinem Büro, fahles Licht von den umherstehenden Fackeln erhüllten den Raum gepaart mit dem Geruch von verbranntem Holz als es plötzlich an seiner Tür klopfte.
"Herein."
Janus betrat den Raum, komplett außer Atem.
"William, wir haben eine Nachricht von Templar Prime erhalten", Janus klang ziemlich aufgeregt als er William gegenüber stand.
"So wie es aussieht wurde ein Anschlag auf eine gewisse Neireh verübt!"
William sah Janus sehr genau an bevor er antwortete.
"Irgendwelche Verluste der Iron?"
"Nein William, das nicht, aber uns wurde noch etwas mitgeteilt."
"Und was, wenn ich fragen darf?"
"Die Tal Shiar und die Gar Shalar haben vor die Iron und uns ebenfalls zu beseitigen."
Wutentbrannt stand William nun auf und ging zur Tür hinüber.
"Janus, mach die Flotte startklar und gib Qa'sha bescheid.
Wir greifen an.
Und sag der Iron bescheid, es muss etwas geschehen!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:27 pm

30.06.2009 22:39

Rebellion VI

30.06.2383 Vinitta Prime - Palast

Der mutmaßliche Anführer der Schwarzen Lotus Thronte noch immer auf den Platz der eigentlich Langrian gebührte und er genoss es.
Alles verlief so wie es geplant war, als Beweis dafür diente der plötzliche Angriff der Sicherheitstruppen von Langrian.
Einige Minuten ließ er die Erschütterungen des Palastes auf sich wirken, das Licht flackerte, der Boden zitterte, wie ein Dirigent der an einer neuen Symphonie schreibt ging er die Geräusche in seinen Kopf durch.
Jeder Knall, jeder Schuss klang so wunderschön wie eine seltene Geige die von einem begnadeten Künstler gespielt wurde.
Es war wie das Finale eines Theaterstückes was Akt für Akt durchgespielt wurde, jedoch wird hier erheblich mehr Blut fließen sobald der letzte Vorhang fällt.

Der erste Akt war das Mistrauen der Bevölkerung Vinittas welches er nun seit mehr als 10 Jahren schürte.
Der Zweite Akt wurde an der Quatos Station eingeleitet als der Computer Kern gelöscht wurde und seine neueste Vertraute durch die Deaktivierung der Sicherheitscodes an die Daten für den Virus kam dessen Verlust niemanden aufgefallen war.
Der Dritte Akt war die Entführung von der Thronerbin um so Langrians Urteilsvermögen zu beeinträchtigen.
Der Vierte Akt lässt die Tarnung von Gwennyver Oliviera auffliegen zu lassen, das grüne blinkende Licht an seinen Kommunikator war das Zeichen gewesen das sie bereits gestanden hatte um noch mehr Soldaten in die Stadt zu locken.
Der Fünfte Akt jedoch wird nicht so einfach spielen zu sein und dennoch war er zuversichtlich bald Langrians willen gebrochen zu haben.

Langsam erhebte er sich vom Thron und ging zu einem seiner Adjutanten hinüber.

"Bereite alles für den Kampf der Rebellen vor, schon bald wird die Föderation auseinander bröckeln und bringt mir die Thronerbin, sie wird schon bald für mich regieren."

"Jawohl Meister.
Soll der Gedanken kontroll versuch unterbrochen werden?"

"Natürlich, wir wollen ja nicht dass ihr zartes Köpfchen Schaden davon trägt.
Des Weiteren denke ich sollten wir die Schilde des Palastes nun aktivieren."

Selbst der Anführer der Schwarzen Lotus konnte nur erahnen wie dieser Akt enden wird, aber er war sich sicher dass, egal wie es ausgehen mag die Föderation geschwächt sein wird.
Wenige Augenblicke später wurde sie hineingeführt, die zukünftige Herrscherin über Vinitta.
Antalyas Wunden waren wieder fast vollständig geheilt worden.
Das war einer der Vorzüge in diesem Palast, mit der richtigen Programmierung konnte man selbst das gewiefteste Medizinisch Holografische Programm überlisten

"Sagt my Lady, ich hoffe ihr habt wohl geruht?" sprach der Meister in einem wohlwollenden Ton und führte Antalya sa Vinitta Richtung Thron wo sie wie selbstverständlich Platz nahm.

"Sagt Belkaar", sprach Antalya und blickte zu dem Meister, "sind die Rebellen bereits in die Stadt eingedrungen?"

Der Meister kniete nieder bevor er weitersprach.
"Es tut mir leid My Lady, aber der Anführer der Rebellen Langrian ist doch gewiefter als wir angenommen haben."
Antalya blickte auf einmal verwirrt durch den Raum.
"Langrian!
Wo ist er und wer seid ihr!"

Ein grüner Phaser Strahl traf Antalya und betäubte sie.

"Bringt sie wieder auf ihr Zimmer, sie ist noch nicht soweit um zum Volk zu sprechen."



Und so begann der Sechste Akt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:28 pm

01.07.2009 18:46

Rebellion X

Es war jetzt wieder eine Stunde her als der Meister sichergestellt hatte dass die Neffin Langrians wieder an die Maschine angeschlossen wurde.
Eine Maschine die eigentlich dafür gedacht war Verhöre auf den Kolonien der Nocturnii zu beschleunigen, aber mit ein paar Handgriffen ließen sich die Signale die das Betroffene Areals im Gehirn so umleiten das dass Opfer alles machen würde was der Meister will.
Zusammen mit seinen Adjutanten war der Meister im Gemach Antalyas.

"Die Verteidigungsanlagen arbeiten wie Gewünscht, auch sind jetzt verstärkt Gegnerische Truppen eingetroffen, wie erwartet."

"Gut, gut, bereiten sie alles für die Ansprache Antalyas vor.
Heute wird sie zu ihren Volk sprechen und Langrian als Verräter ausrufen lassen."

"Und was wenn es nicht klappt?
Wenn Antalya sich wieder widersetzt?"

"Nun, dann werden wir sie beseitigen müssen und den Palast sprengen lassen, aber sollte dieser Fall eintreten müssen wir sichergehen das der Graf sich im Palast befindet."

Langsam öffnete Antalya wieder die Augen.
Ihr erster Blick fiel auf den Meister den sie wohlwollend ansah.

"Belkaar wurde ich etwa wieder ohnmächtig?"

"Ja My Lady, aber seit unbesorgt, die Maschine konnte sie wieder aufwecken ohne das ihr schmerzen verspüren musstet."

"Ihr seit wie immer mein treuester Berater und ich bin froh dass ihr an meiner Seite seid.
Aber sagt, konnte dieser Verräter Langrian endlich gefasst werden?"

"Nein, es tut mir leid.
Es haben sich zu viele Rebeelen an seiner Seite Formiert, jedoch konnten wir dank ihren Sicherheitscodes die Verteidigungsanlagen optimieren und die erste Welle der Angreifer zurückschlagen."

"Das ist gut zu hören, aber ... ich hätte eine Bitte an euch."

"Sagt es mir und ich werde ihr sofort nachkommen My Lady."

"Ich muss zu meinem Volk sprechen, noch heute!"

"Jawohl My Lady, ich werde alles Nötige dazu veranlassen."

Belkaar ging in den großen Thronsaal und ließ die Nachricht verbreiten das Antalya sa Vinitta in 2 Stunden zu ihren Volk sprechen wird um die Angreifer auf den Palast als Verräter zu entlarven und mit allen Mitteln zu bekämpfen sind.

Der Meister war kurz davor Vinitta nun endgültig zu übernehmen.
Sobald diese Sache hier ausgestanden ist wird er sich zum neuen Herrscher über Vinitta Prime erklären lassen und die Nocturnii wird er als die wahren Drahtzieher der Rebellen entlarven.
Und so wie die Dinge stehen wird es nur noch eine Frage der Zeit sein bis die Grenzen der Föderation fallen werden und sie sich eingestehen müssen das nur ein Mann benötigt wurde sie zu vernichten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:29 pm

05.07.2009 16:10

Rebellion XIII

Der Meister konnte überaus zu frieden mit seinem Werk sein, Antalia war jetzt vollkommen unter seiner Kontrolle und Langrians Leute kamen durch die Modifikationen einfach nicht durch den Verteidigungs- Ring hindurch.
Belkaar führte unterdessen Antalia zum Thronsaal hinüber um den nächsten Schritt einzuleiten.

"My Lady, es ist nun alles für eure Ansprache bereit."

"Ich danke dir Belkaar, es ist nun an der Zeit das dass Volk Vinittas sich der Rebellen entledigt."

Der Meister ging mit Antalia zum Thron hinüber wo ihre Ansprache übertragen werden soll.
Dezent zog er sich zurück so dass er nicht im Bild zu sehen war, als sein Adjutant sich zu ihm stellte und etwas flüsterte.

"Wie sicher ist diese Information?"

"Zu 100 Prozent meister, wir haben schon angefangen die Tür zu öffnen es ist nur eine Frage von Minuten."

"Gut, gut, aber verstärke den Trupp noch mal um 10 Mann, ich will keine Fehler und unterschätzt ihn nicht, Langrian ist ein erfahrener und vor allen ein gefährlicher Krieger."

"Aber Meister, das wären dann insgesamt 20 Leute die wir abstellen müssten."

"Habe ich mich nicht klar ausgedrückt?
Verstärke den Trupp und ich will ihn lebend!"

"Verstanden."

Der Meister drehte sich nun wieder um damit er Antaljas Ansprache verfolgen konnte.
Schon bald würde der sechste Akt vorbei sein und das Finale beginnen.

"Ehrenwertes und Stolzes Volk Vinittas.
Seit einiger Zeit haben Rebellen sich unserer Gutmütigkeit erfreut und sich in Täuschungen versucht.
Mit gestohlenen Uniformen unserer Soldaten und unter unseren Ensignien versuchten sie den Palast zu stürmen und unser Volk von hier zu vertreiben.
Um ein haar wäre es ihnen auch gelungen wenn die Schwarze Lotus nicht gewesen wäre.
Durch ihr Eingreifen konnte schlimmeres verhindert werden.
Ich rufe euch auf unsere Heimat von diesen Rebellen zu befreien.
Geht auf die Strassen, bewaffnet euch und kämpft für unsere Heimat wie auch ich es tun werde.
Vinitta wird siegen!"

Die Ansprache klang zwar etwas unbeholfen aber sie würde ihren Zweck schon erfüllen und der Meister konnte zufrieden sein.
Mit langsamen Schritten ging er nun zum Sicherheitszentrum um Langrian dort in Empfang zu nehmen.
Die Explosion der Metallenen Tür bestätigte die baldige Gefangennahme.
Und wenn ein paar der Schwarzen Lotus dafür sterben müssen so ist es doch ein sehr guter Tausch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:29 pm

08.07.2009 19:33

Rebelion XVI

Der Meister hatte angeordnet Langrian in den Thronsaal zu bringen, dorthin wo bereits Antalia auf ihn wartete.
Sie wartete auf den Rebellen der ihr Königreich in die Verdammnis stürzen wollte.
Der Meister warf Langrian zu ihren Füßen bevor er sich ihn Demut niederkniete.

"My Lady, es ist vollbracht, wir haben den Anführer der Rebellen gefasst."

"Lebt er noch, Belkaar?"

"Ja, wie gewünscht, allerdings hat er unsere Verteidigungs- Anlagen zuvor geschwächt, so laufen wir momentan Gefahr dass die Rebellen jederzeit in den Palast eindringen könnten."

"Nun gut, ich werde in den inneren Palastring gehen und sehen welche Anlagen ich wieder einschalten kann."

"Nein my Lady, das ist zu gefährlich für euch, lasst meine Männer das für euch erledigen, alles was sie dazu benötigen wären allerdings die Code Wörter des Zentralrechners."

"Nun gut, Belkaar ... ich denke ihr habt mir eure Loyalität nun zu genüge bewiesen.
Ich werde euch ein Datenpad zusammenstellen."

In der Zwischenzeit wurde Langrian gut verschnürt von dem Adjutanten des Meisters der sehr wohl mitbekam das sein Gefangener langsam das Bewusstsein wiedererlangte.

"Verhaltet euch bitte weiterhin still Graf Langrian."

Aus seinen Augenwinkeln konnte Langrian Fangzähne unter der ins Gesichtgezogenen Kapuze erkennen.

"Ihr werdet nachher in einer euren Zellen gebracht werden, wo unter eurem Bett ein Kommunikator liegen wird, mehr kann ich momentan nicht für euch tun."

Danach brachte der Adjutant wieder einen großen Abstand zwischen ihm und Langrian, während Antalia Belkaar ein zusammengestelltes Pad mit den geänderten Passwörtern übergab, somit konnte ein Teil der Sicherheitstüren wieder Eingeschaltet werden.

"Antalia, my Lady, ich denke ihr könnt euerem Volk nun sagen das wir den Anführer der Rebellen gefangen genommen haben.
Lasst uns hoffen dass sich die anderen Rebellen zurückziehen werden."

Antalia machte sich sofort ans Werk.
Was jedoch niemand bis auf Belkaars Adjutanten wusste war die simple Tatsache das Langrians Geheimgang immer noch offen stand...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:30 pm

18.07.2009 14:28

Rebelion XX

Belkaar wurde unruhig, sein Schiff müsste längst da sein und Kontakt mit ihm aufnehmen.
Bereits vor einer Stunde hatte Belkaar seinen Adjutanten angewiesen die Verteidigungs- Anlagen zu überprüfen, aber für seinen Geschmack war er schon viel zu lange weg, aber nun gut, es gab wichtigeres zu tun.
Belkaar ging zu den im Thronsaal aufgebauten Bildschirmen die mittlerweile eine Dauerüberwachung der Verteidigungsanlagen übertrugen.
Nach einigen Minuten drehte er sich zu einem Anhänger der Schwarzen Lotus.

"Es wird zeit das wir den Eingang zu machen, löst die erste Sprengladung aus."

"Jawohl Meister."

Ein leichtes Zittern ging durch den Palast als die erste Sprengladung hochging.
Nun war es egal ob die Gegnerischen Truppen die Verteidigungs- Anlage überwinden würden oder nicht, denn jetzt wurde der Eingang hinter ihnen durch Tonnen von Geröll und Steinen Blockiert.

"Nun schaltet die Luftzuvur aus."

"Jawohl Meister."

Es war jetzt nur noch eine Frage der zeit bis den Angreifern die Luft ausgehen wird, das wusste Belkaar und da die Ventilatoren nun aufgehört hatten die Luft wieder aufzubessern werden sie es wohl kaum riskieren mehr Luft zu verschwenden als nötig.
Alles in allem rechnete Belkaar mit einer Stunde bis die eingeschlossenen Truppen sich ergeben würden.

Belkaars Adjutant hingegen wartete in Langrians Gemach und hatte die Tür die in den Flur führte geschlossen, so konnte keiner von außen sehen dass er den Geheimgang nun wieder völlig geöffnet hatte.



Im Orbit über Vinitta Prime

Sahla hatte es geschafft sich mit einem kleinen Trupp sich an Board der Silberfeuer zu schleusen, als sie bemerkte das die Silberfeuer stoppte war es nun an der Zeit das von Belkaar gekaperte Schiff zurück zu erlangen.

"Phaser auf Betäubung und los."

Sahla und 7 weitere darunter auch 3 Klingonen stürmten die Brücke der Silberfeuer.
Der Kampf war kurz, gerade mal 8 Sekunden brauchte Sahla um das Schiff zu übernehmen.

"Madam das Schiff wurde enttarnt!"

"Umgebungs- scan, schnell, ich will wissen wer hier alles im Orbit steht!"

"Madam der Scan ist abgeschlossen.
U.S.S. Serenity NCC-78421, Intrepid
[-AS-] Ellyria ICC-59164, Intrepid und die
[=A=] U.S.S. Unsichtbare Wahrheit NCC-4701, Defiant."


"Kanal zu beiden Schiffen öffnen, sofort!"

"Kanal steht!"

"Hier spricht Sahla Nigina, Anhängerin des Nocturnii Weltenverbandes, das uns entwendete Schiff ist wieder in unserer Gewalt, ich wiederhole, das Schiff ist wieder in unsere Gewalt, es geht keine Gefahr von uns aus!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:31 pm

18.07.2009 17:10

Rebellion XXI / Nachtrag Silberfeuer

"Madam, wir erhalten einen Funkspruch der U.S.S. Darke Knight."

"Auf den Schirm."

"Achtung potentiell klingonische Eindringlinge. Sie befinden sich unbefugt in Föderationsgebiet und ferner im Wirkungsbereich eines Kampfeinsatzes. Sie haben 47 klingonische Sekunden, um sich vollständig zu identifizieren. Bereiten Sie sich ferner darauf vor, zu Überprüfung Ihrer Angaben geentert zu werden. Widerstand ist zwecklos."

Sahla zog ihre linke Augenbraue hoch.

"So wie es aussieht hat sich Torak nach ihrer Abwesenheit in der Ausdehnung kein Stück geändert!"

Kaum hörbar murmelte Sahla diesen Satz, wieder und wieder vor sich hin.
Sie wusste wer Torak war und wie ernst sie ihre Pflichten nahm. Dennoch war Torak auch für ihren Gerechtigkeitssinn und für ihr Urteilsvermögen bekannt.

"Kanal öffnen und den Transporter Raum bereit machen, ich gehe rüber."

"Jawohl Madam.
Kanal steht."

"An die U.S.S. Darke Knight und deren Commander Nirok.
Mein Name ist Sahla Nijina und ich spreche als offizielle Vertreterin Arcadis zu ihnen.
Gerne bin ich bereit sie über unsere Beweggründe zu informieren, allerdings würde ich es vorziehen dieses in einem zivilisierten Rahmen zu tun und möchte mich deshalb zu ihnen an Board begeben.
Wie sie sicherlich schon bemerkt haben sind unsere Waffensysteme wie Schilde deaktiviert und werden es auch bleiben."

Mit einer Handbewegung gab Sahla das Zeichen den Kanal wieder zu schließen und begab sich Richtung Transporter Raum.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:33 pm

11.08.2009 02:26

Ein Abschied?

Endlich war die Sache mit dem Gorn Overlord Empire erledigt gewesen und William machte sich nun wieder an die Leitung der Nocturnii.
Als er wie üblich die Mitglieder Daten studierte und sich deren Fortschritte ansah fiel sein Blick auf ein altes Pergament, was de Elst´yr vor seiner plötzlichen Abreise zu dem Rat der sieben Clans liegen gelassen hatte.
Wie lange war es nun schon her als Valten de Elst`yr verschwand?
War es jetzt schon wirklich zwei ganze Jahre her gewesen?
Und warum viel ihm das Pergament erst jetzt auf?
Aber alleine der Umstand das Valten Pergament für den Datenverkehr benutzte bewies wie misstrauisch er gewesen war.
Es war viel schwerer seine Handschrift zu fälschen als ein Datenpad.
Etwas wehmütig nahm er das Schriebstück in die Hand.
Musste er sich nun wirklich eingestehen das Valten, sein ältester Wegbegleiter, sein Mentor vielleicht gar nicht mehr wieder kommt, oder gar von dem Rat der sieben Clans beseitigt wurde?
Der Rat der sieben hatte die Noc schon längst als gescheitert angesehen und deshalb auch keine Einwände gehabt das William die Allianz weiterführt.
Nach kurzem Zögern öffnete William das Pergament auf dem nur ein Satz stand.

- Viel Glück, alter Freund -

Ein leichtes Schmunzeln huschte über Williams Gesichtzügen als er diesen Satz las.
Aber gleichzeitig warf dieser Satz auch viele Fragen auf.
Wusste Valten was mit ihm geschehen würde?
Hatten die sieben Clans ihre Finger im Spiel?
Und wenn ja, was dann?
Wie sollte es weitergehen?
Nur einer konnte diese Fragen beantworten.
Und William war fest entschlossen Valten wieder zu finden.
Egal um welchen Preis.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:34 pm

16.08.2009 19:53

Ein Abschied? II

Mit einer Handvoll Männern, darunter 3 Servantes begab sich William auf die erst kürzlich wieder reparierte Silberfeuer.
Als er wieder auf der Brücke dieses Schiffes stand musste er an die Missionen denken die sichtliche Spuren an dem Rumpf hinterlassen haben.
Der Kampf gegen die Allianz der Sterne, die Aufklärungsmissionen gegen unzählige Gegner und zu guter letzt die Befreiung des Schiffes aus Belkaars Fängen bei der Rebellion auf Vinitta Prime.

Sicher, die Noc hatte mittlerweile größere und stärkere Schiffe gehabt, aber es gab keines in dem sich William so sicher fühlte wie die Silberfeuer.

"Silberfeuer an Janus.
Wir brechen auf".

"Janus an Silberfeuer.
Haben verstanden, viel Erfolg"

Etwas träge löste sich die Silberfeuer aus der Verankerung der Werft, bevor sie sich in Bewegung setzte.
Werden wir Erfolg haben?
Werde ich ihn wieder finden?
Und wenn nicht, was dann?
Nein, diese Mission wird kein völliger Fehlschlag werden, das schwöre ich.
Mit diesen Gedankengängen verschwand William mit der Silberfeuer aus dem Orbit ins ungewisse
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:37 pm

18.08.2009 21:25

Ein Abschied? III

Endlich hatte William den weg nach Charaidon gefunden, Valtens Heimatsystem.
Doch das was er da vorfand glich einem riesigen Schlachtfeld.

"Tarnung deaktivieren und Vorbereitungen zu Landung einleiten!"

Die Silberfeuer steuerte gezielt auf die Landefläche neben Valten de Elst'yrs Burg.
Rauchschwaden umringen die Silberfeuer als sie zur Landung ansetzte.

"Was sagen die Scan Ergebnisse?"

"Ein Lebenszeichen, aber sehr schwach"

"Nun gut, ich werde die Burg betreten.
Machen sie einen Transporter bereit."

"Jawohl!"

Wenig später fand William sich mitten in der Burg wieder.
Der Anblick des inneren verschlug ihm den Atem.
Phaser spuren an der Wand, Blut wo immer er auch hinsah und der Geruch des Todes war überall präsent.
Schritt für Schritt näherte er sich den großen Besprechungssaal in dem Valten seine Gäste immer in empfang nahm.
Die große Eichentür die den Raum sonst immer verschloss lag in Trümmern da.
Zögernd ging William weiter.
Im Gegensatz zu den anderen Räumen lag hier nur eine Person und er konnte sich denken wer es war.

"Valten!"

William eilte zu ihm hin, musste aber erkennen das er bereits im sterben lag.

"William... mein alter Freund... du hättest nicht... herkommen sollen.
Es ist... zu spät.
Die Nocturnii... Verrat."

"Valten, sprich nicht weiter, ich hole dich hier raus!"

"N.. nein William, es ist... ist gut so wie es... wie es... versprich... mir... versprich... wir dürfen ... nicht zulassen... Noc muss... weiter...Rat der 7... Verrat........."

Es wurde still.

"Silberfeuer.
Mich und den geborgenen Beamen."


Die Silberfeuer war wieder in ihr Heimatsystem eingeflogen und hatte seine Mission erfüllt.
William versuchte sich einen Reim daraus zu machen warum der Hohe Rat der 7 der Noc Schaden wollte, konnte sich das aber nicht erklären.
Wie auch immer, die Trauerfeier würde nun bald anstehen und damit die Letzte Mission der Silberfeuer einleiten.
William konnte sich kein besseres Schiff dafür vorstellen als das was Valten vor Jahren abgesegnet hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:38 pm

23.08.2009 17:59

Ein Abschied? IV

Auf der Kolonie Stadt des Erweckten ....

William war nun in die Vorbereitungen getreten Valten de Elst´yr für seine letzte Reise vorzubereiten.
Die Beerdigung würde anders von statten gehen wie bei den Menschen, Klingonen, Ferengie oder Gorn das wusste er, aber das es so Kompliziert werden würde, damit hatte er nicht gerechnet.

Das Buch Nocturnes schrieb eine klare Richtlinie an Ritualen vor die eingehalten werden mussten und eine Menge Zeit in Anspruch nahm.
Mittlerweile war er bei dem letzten Ritual, der Geist Freilassung angekommen, bei dem es darum geht den Geist des verstorbenen in eine Statue zu bannen damit dessen Kraft in jeden Nocturnii fließen kann und so sein Wissen an die anderen weitergibt, was die eigentliche Stärke der Vampire sichert.
Und eines wusste William.
Sobald dieses Ritual abgeschlossen ist wird er auch über das Wissen verfügen welches Valten zum Verhängnis wurde.

4 Tage später ....

William hatte mittlerweile den Leichnam Valten de Elst'yrs auf die Silberfeuer transportieren lassen, für seine letzte Reise.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:39 pm

26.08.2009 03:00

Das Geheimnis der Keltarer

Die Götterdammerung fliegt in das Urpel System ein, der erste Offizier ruft über das Schiffscom: “ Kaptain wir haben das Urpel System erreicht.“ Hyperkratos war gerade dabei einen Krug Blutwein zu kippen, er stand auf und verließ die gesellige Runde und machte sich auf um wieder sich den wichtigen Dingen zu widmen.

Der Kaptain betrat die Brücke, der Bildschirm leuchtet auf und er stellte sich vor ihm hin und starte erwartungsvoll auf den Schirm: „Hier muss es sein, das Geheimnis der Keltarer das Anti-Dilithium das sie hier in geringen mengen gewannen. Wenn sie nicht durch ihre Überheblichkeit ihres Fortschrittes sich in den Krieg mit anderen Völkern gestürzt hätten wären sie ein großes Volk geworden, doch nun ist nicht mal staub von ihnen Übrig geblieben. Ihr Stolz wurde ihr Verhängnis und es bleibt die Saga das sie es geschafft haben Anti-Dilithium herzustellen, eine Energie quelle die 1000 mal stärker ist als alles bekannte. Wir hätten damit Schiffe die wir erst wieder nach 500 Lichtjahren auftanken müssten und Waffen die jeden Schild durchbohren würden.“
Mit einem leichten lächeln beendete er sein sinnieren und gab den Befehl: „Scannt die Gegend nach Neutrino-Tauon, es wäre gelacht wenn wir die ausgestrahlte Leptonen nicht auffinden könnten.“


Kurze zwischen Info zum Anti-Dilithium:

Aufgrund der Instabilität des Stoffes stößt das Anti-Dilithium Neutrion-Tauon ab, was in einem Zerfall endet. Dieser Prozess erstreckt sich glücklicher weise über 40.000 Jahre, der Stoff zerfällt nicht nur in Neutrinos sondern setzt dabei auch eine Energie frei die aber nur in einem kurzem Radius von mehreren 100 Metern wirkt, aber absolut tötlich ist und jegliches Schild durchdringt. Somit ist es ziemlich schwer mit diesen Stoff umzugehen. Des weiteren sind unbekannte Effekte die durch die hohe Energie entstehen können unbekannt.


Hyperkratos schaute immer noch auf den Bildschirm: „Wie es in den geheimen Tagebüchern steht: „Das pulsierende Herz umkreist von drei Reitern jeder umkleidet mit einem edlen Umhang, Larpos der rote Reiter des Krieges, Kihar´zet der blaue Reiter der Hoffnung und Scartuza der violette Reiter der Macht. Das schwarze Auge das über den violetten Reiter blickt und über das Geheimnis Wacht.“

Die Kamera schwenkt auf den Bildschirm, man sieht deutlich die drei Nebel die sich um den Puls Quasar umkreisen und den schwarzen Planeten.
Und wieder erklingen die Worte „ Hier muss es sein….. für mich besteht kein Zweifel mehr es gibt das Anti-Dilithium…unsere suche wird hier Enden.“


„Kaptain ich habe einen leichten Anstieg der Neutrino Emission aus der Richtung des Quasars, aber sie kommt nicht direkt von ihm sie liegt leicht seitlich“ „Das könnte auch Inteferenzen von dem Cerenuelanischer Nebel sein“ meinte Hyperkratos: „Lasst uns sicher gehen, steuere Richtung Quasar und volle Energie auf die Schilde“

Die Götterdämmerung fliegt Richtung Puls Quasar und der Zuschauer wir durch die Helligkeit geblendet und das Schiff verschwindet in einem hellen Schein…….

…Fortsetzung folgt...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:39 pm

31.08.2009 20:00

Die Suche nach dem Antidilithium

……und die Götterdämmerung wurde von der Helligkeit des Röntgenpulsars verschluckt.

„Kaptain, die Neutrino Emission wird stärker“ sagte der Anomalienforscher des Schiffes „die Quelle muss schon ganz in der Nähe sein“ „Sobald du die Position der Quelle hast, transferiere die Koordinaten auf die Aufklärungsdrohne“ meinte Hyperkratos.

„Strahlenwinkel wird berechnet……der Ursprung der Emission liegt 38.050 km vor uns, ich übertrage die Daten an die Drohne“ meinte der Forscher.

Ein kurzer Licht blitz erhellt den Weltraum und aus dem Raumschiff fliegt die Forschungsdrohne in Richtung der Zielkoordinaten. Die Drohne kommt etwa 50 Meter
vor der Quelle zum stehen und beginnt mit der Analyse.
Der Bildschirm öffnet sich erneut und alle auf der Brücke schauten gespannt auf die Bilder der Drohne. „Nun ist der Augenblick der Wahrheit gekommen“ meinte Hyperkratos.

Auf dem Schirm war ein grünlicher Kristall zu erkennen der frei im Weltraum schwebte, er glich stark dem uns bekannten Galazit doch er hatte eine merkwürdige feine rot Färbung die sich wie ein Nebel durch den Kristall zog und kurzzeitig verschwand und immer wieder neu auftauchte.

„Schickt das Transportshuttle los“ befahl Hyperkratos.

Dass Shuttle wurde mit einem Antimaterietransportsystem ausgerüstet und wurde unbemannt losgeschickt um das Antidilithium aufzusammeln. Zwei Roboter lenkten das Shuttle und begannen mit der Bergung.

Als das Antidilithium geborgen wurde tauchte plötzlich ein fremdes Schiff auf.
„Kaptain wir bekommen besuch ….. soll ich das Schiff kontaktieren.“ Fragte der Navigator. „Nein, die haben uns noch nicht entdeckt, der Röntgenpulsar schützt uns vor ihren Scannern, wir müssen erst herausfinden was die hier wollen.“ Sagte der Kaptain.
Hyperkratos war am nachdenken: „Hmmm… wer kann das wohl sein… ich habe niemanden über die geheime Mission berichtet…entweder ist uns jemand gefolgt oder jemand ist auch auf der Suche nach dem wertvollen Material…auf jedenfall müssen wir vorsichtig sein.“

„Das Antidilithium wurde geborgen, wir können aufbrechen“ meinte der Forschungsassistent.
„Wir müssen noch etwas warten, vielleicht verschwindet das fremde Schiff wieder, wir können uns nicht auf einen Kampf einlassen, wir haben das Transportshuttle am Traktorstrahl hängen, das könnte uns leicht geklaut werden. Außerdem sind unsere Schilde auf den Röntgenpulsar optimiert worden und nicht auf einen Kampf.“ Meinte Hyperkratos

„Kaptain, wir können nicht ewig hier bleiben, der Pulsar zieht Energie aus den Schilden wenn wir zulange warten werden wir verstrahlt.“ erwiderte der Waffentechniker. „Wie lange haben wir bis die Energie für die Schilde ausgeht.“ Fragte der Kaptain. „Noch ungefähr eine Stunde“.

Das fremde Schiff lauerte im System als ob es nach irgendwas oder irgendjemanden suchen würde. Wartend mit der hoffnung dass die Götterdämmerung endlich weiter fliegen kann ohne Kontakt mit dem andere Schiff aufnehmen zu müssen, setzte sich Hyperkratos auf seinen Kaptainsstuhl und wartete……….

….Fortsetzung folgt….
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:42 pm

02.09.2009 19:32

Kontakt mit dem fremden Schiff

….Minuten vergingen, es waren wie Stunden und Hyperkratos saß immer noch wartend auf seinem Sitz. Das fremde Schiff lauert jenseits des Cerenuelanischer Nebel.

Der Kaptain sprang auf und sprach zu seiner Crew: „Wir müssen jetzt handeln, bevor uns der Pulsar vernichtet …. Steuermann flieg uns direkt auf das fremde Schiff zu und aktiviert schon mal die Waffen.“

Die Götterdämmerung verlässt die Korona des Röntgenpulsaren und begibt sich in Richtung des unbekannten Schiffes.

„Öffnet einen Kanal zum anderen Schiff“ befahl Hyperkratos.
„Sir, es antwortet nicht……es aktiviert die Waffen……es eröffnet das Feuer“ rief der Waffentechniker.
„Ausweichmanöver einleiten und sofort zurück feuern“.

Götterdämmerung wich den ersten 2 Torpedos aus doch der dritte Schlug in der Seite des Schiffes ein. Die Crew auf der Brücke wurden von ihren Stühlen geworfen und versuchten sich wieder aufzurichten, Funken fliegen durch die Gegend, ein Schaltpult fängt an zu brennen.

„Hauptschild bei 20 %, Röntgenschild bei 60%“ sagte der Waffentechniker besorgt.
„Schnell zurück zum Röntgenpulsar da haben wir bessere Überlebenschangsen“ befahl Hyperkratos.

Bevor die Strahlung den Sendekanal unterbrach schickte das feindlich gesinnte Schiff eine Nachricht.
Ein Romulaner war auf dem Bildschirm durch das Rauschen gerade noch zu erkennen.
„Gebt uns dass Shuttle mit dem Anti-Dilithium und wir werden Ihr Schiff verschonen.“
Kaum war die Verbindung unterbrochen sandte das andere Schiff eine Traktorstrahl aus um das Shuttle in besitz zu nehmen.

Mit vollem Schub flog die Götterdämmerung weiter und gewann das Traktorstrahl Tauziehen mit Mühe und Not. Es schossen noch ein paar Torpedos vorbei, dann blieb das fremde Schiff stehen weil es nicht in den Strahlungsbereich des Pulsars einfliegen wollte. Während die Crew versucht das Feuer auf der Brücke zu löschen und die Schilde zu stabilisieren, passierte folgendes fast zeitgleich auf dem anderen Schiff:

Der Romulaner sieht die Götterdämmerung in der Strahlung verschwinden und ist sehr verärgert darüber, das er das Shuttle nicht erobern konnte.

„Wie konnte das passieren, dass das Schiff hier plötzlich auftauchte und uns das Anti-Dilithium vor uns weg schnappte.“ Der Romulaner sah seinen Informanten böse an und redete weiter: „Hattest du nicht gesagt er würde sich erst in ein paar Wochen auf die Suche nach dem Material machen und nun taucht er vor unserer Nase auf.“
„Ich kann nix dafür so hat er mir es erzählt, das waren seine Worte das er erst noch ein paar Geschäfte erledigen muss und dann nach dem Schatz zu suchen.“ Verteidigte sich der Informant.
„Geh mit aus den Augen bevor ich mich Vergesse“ sagte der Romulaner in einem genervten Ton.

Schwer Beschädigt fliegt die Götterdämmerung zurück in den Schutz des Röntgenpulsar und die Zeit drängt, denn die Röntgenschilde halten der Strahlung nicht ewig stand……..

….Fortsetzung folgt…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:43 pm

04.09.2009 00:42

Ohne Titel

Ein sichtlich von den Strapazen der letzten Tage gezeichneter William Arcadis war auf dem Schirm zu sehen.

"Siedler und Siedlerinnen der Ausdehnung,

wie ihr alle sicher schon erfahren habt musste vor einigen Wochen ein großes Mitglied der Nocturnii seinen Weg in die Ewigkeit antreten.
Warum es soweit kommen musste ist immer noch ungewiss, jedoch ist die Zeit der stillen Trauer mittlerweile vorbei, weshalb der Leichnam von Valten de Elst'yr nach unserem Brauch kommenden Sonntag Abend um 17 Uhr Erdenzeit für die Öffentlichkeit aufgebahrt wird, so das auch Freunde und Feinde de Elst'yr ihren letzten Gruß entrichten können.
Der Nocturnii Weltenverband wird dafür noch die Koordinaten über das übliche Kommunikations- Netzwerk bekannt geben."

Ohne ein weiteres Wort zu verlieren stand William auf und verschwand aus dem Bild.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Harlekin
Gründer
Gründer
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 23.05.10

BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   Mi Mai 26, 2010 2:44 pm

04.09.2009 19:20

Eröffnung der Zeremonie

Erneut trat William schweren Herzens vor dem Bildschirm.

"Guten Abend Siedler und Siedlerinnen,

der Leichnam von Valten de Elst'yr ist bereits auf dem Weg zur Quatos Station, wo er kommenden Sonntag 17.00 für die Öffentlichkeit zugänglich sein wird.

Wir versichern dass die Trauerfeier in keinster Weise das normale Geschäftstreiben der Station stören wird.

Trauergäste werden darum gebeten die Alarmstufe ihrer Schiffe auf grün zu senken und ihre Schiffe dem entsprechend zu kennzeichnen.

Die Festivität wird bis zum folgenden Mittwoch anhalten, so das auch Gäste die einen weiteren Weg fliegen müssen die Gelegenheit bekommen sich persönlich zu verabschieden, bevor das Galions Schiff der Nocturnii sich und den Leichnam zerstören wird.

Ich danke für ihre Aufmerksamkeit."

Das Bild wurde wieder Schwarz und folgender Satz wurde eingeblendet.

"Die Ewige Reise ist ein niemals endender Leidensweg."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Nocturnii RPG Chronologie   

Nach oben Nach unten
 
Nocturnii RPG Chronologie
Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nocturnis Weltenverband :: Öffentlicher Teil :: Hintergrund der Nocturnii-
Gehe zu: